Hausnotruf

Hausnotrufsysteme bieten den Menschen Sicherheit, dass sie die Unterstützung erhalten, die sie während eines medizinischen Notfalls benötigen. Mit Hilfe eines dieser Systeme sind sie in der Lage, mit jemandem zu kommunizieren, um Hilfe zu bekommen, wie etwa eine Notrufzentrale, einem geliebten Menschen oder einem Nachbarn. Diese Hausnotrufsysteme sind entwickelt worden für Senioren, die alleine leben oder viel Zeit alleine zu Hause verbringen. Alle Arten von medizinischen Notfällen können auftreten. Manchmal kann eine ältere Person ausrutschen und hinfallen oder einen überraschenden Schlaganfall erleiden, und dann liegt der Senior auf dem Boden, zu schwach um aufzustehen und Hilfe zu holen. In einigen wenigen Fällen ist es besonders wichtig, dass ein Senior die Unterstützung, die er braucht, so schnell wie möglich erhält, um eine Verschlechterung seines Zustandes zu verhindern. Jedesmal, wenn ein Senior Hilfe anfordert, muss er nur den Panik-Knopf auf seinem speziellen Armband oder Anhänger drücken. Diese Tasten sind wasserdicht und können auch in der Dusche und in der Badewanne getragen werden. Auch wenn es äußerst notwendig ist, dass das Armband oder der Anhänger die ganze Zeit getragen wird, so dass im Falle des Falles schnell der Panik-Knopf gedrückt werden kann, halten sich manche Benutzer leichtsinnigerweise nicht daran. Eine Möglichkeit, dieses Problem zu vermeiden, ist es, ein System mit zusätzlichen strategisch im gesamten Haus verteilten Panik-Alarm-Tasten zu installieren. Wenn der Senior dann aus irgendeinem Grund nicht sein Armband oder seinen Anhänger trägt, kann er immer noch mühelos einen Panik-Knopf erreichen und einen Alarm senden, wenn er eine Krise bekommt. Bei Betätigung des roten Schalters tritt man sofort in Kontakt mit jemandem in einer Notrufzentrale. Dann bleibt nur zu hoffen, dass sofort jemand ran geht, um innerhalb von wenigen Sekunden zu helfen. Der Überwachungs-Telefon-Spezialist kann unmittelbar den älteren Menschen in Not beruhigen und einen Blick auf das Hauptproblem werfen. Dieser Fachmann wird dann die lokalen Einsatzkräfte zum Haus des Kunden losschicken, aber auch anderen Menschen wie Familienmitgliedern oder Nachbarn Bescheid geben, die auf seiner Notfall-Liste stehen.

So sieht die technische Funktionsweise der Hausnotrufsysteme aus: Der Telefon-Spezialist spricht mit dem Senior, der durch ein an die Telefonleitung angeschlossenes Hausnotrufsystem um Hilfe bittet. Es ist normalerweise am besten, dass diese Basiseinheiten mit einem hochempfindlichen Mikrofon ausgestattet werden, so dass der Telefon-Spezialist den Senior mit wenig Problemen verstehen kann. Der Senior muss überhaupt nicht in der Nähe zu der Basiseinheit sein, damit der Spezialist ihm effizient zuhören kann. Diese Systeme sind einfach einzurichten. Falls eine Eigeninstallation Probleme verursachen sollte, kann die Firma auch den Telefon-Spezialisten schicken, damit er diese Arbeiten übernimmt. Das primäre Verfahren ist in der Regel einfach: Das Hausnotrufsystem kommt an eine Steckdose und wird mit dem mitgelieferten Klinkenstecker mit einer Telefonleitung verbunden. In den vergangenen Jahren sind medizinische Hausnotrufsysteme dafür bekannt geworden, dass sie gerade dann helfen, wenn Hilfe am Dringendsten benötigt wird. Es gibt zahllose Berichte darüber, wie das Leben von vielen Menschen aufgrund dieser medizinischen Hausnotrufsysteme gerettet werden konnte. Darum ist es klar, dass ein medizinisches Hausnotrufsystem sowohl dem Benutzer als auch den Familienangehörigen Sicherheit rund um die Uhr gibt.

Hausnotrufsysteme machen aber auch einen großen Unterschied im Leben von Menschen mit Behinderungen und denjenigen, die besondere Bedürfnisse haben. Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen erfordern die meiste Zeit eine gewisse Aufmerksamkeit, und manchmal ist es nicht möglich, jemanden zu haben, der sie die ganze Zeit im Blick hat. In solchen Momenten kann ein medizinischer Notfall für diese Person Leben oder Tod bedeuten! Viele Senioren, die zusammen mit Menschen mit Behinderungen wohnen, sind in erster Linie diejenigen, die diese Geräte verwenden. Das durchschnittliche medizinische Alarmsystem besteht aus drei Komponenten: Der persönliche Hilfe-Knopf, die Basis-Stations-Einheit und die Leitstelle. Die Hilfe-Taste befindet sich in der Regel in einer drahtlosen Sender-Armbanduhr oder Ähnlichem und wird in Notfällen ausgelöst. Wenn die Person die Taste aktiviert, wird ein Signal an die Basisstation gesendet, die automatisch eine bestimmte Nummer einer Notfall-Leitstelle wählt. Viele Risikofaktoren tragen zur Notwendigkeit eines medizinischen Warnsystem bei. Dazu gehört das Alter: In der Regel ist eine Person über 65 Jahren, die allein lebt, im Alter immer der Gefahr von Stürzen und gebrochenen Gliedmaßen ausgesetzt; Menschen, die zur Unterstützung der Mobilität Hilfsmittel wie Rollstühle oder Aufzüge verwenden; Menschen, die an sensorischem Verlust des Gehörs und des Sehsinns leiden oder andere zerebrale Defekte haben, benötigen den Einsatz von medizinischen Alarmanlagen. Wenn eine Person mehr als eine der aufgeführten Eigenschaften aufweist, dann sollte sie überlegen, ein medizinisches Alarmsystem zur medizinischen Sicherheit anzuschaffen. Wenn ein Notfall eintritt, ist das Letzte, was der Mensch möchte, ein kompliziertes Hilfsmittel. Dies ist der Grund, warum die medizinischen Hausnotrufsysteme einfach zu installieren und in Notfällen einfach zu verwenden sind. Darüber hinaus sind sie auch schneller zu bedienen als ein Telefon, weil die Menschen sie um das Handgelenk wie ein Armband oder um den Hals wie eine Halskette tragen. Folglich sind sie immer in Reichweite – ganz im Gegensatz zu einem Telefon. Häusliche Unfälle sind typisch, und wenn sie auftreten, können sie tödlich sein! Wenn allerdings sofortige Hilfe verfügbar ist, sind diese Katastrophen leicht vermeidbar. Senioren, die auch körperliche Gebrechen haben, sind im Haushalt einem höheren Unfallrisiko ausgesetzt. Aus diesem Grund sind medizinische Hausnotrufsysteme von unschätzbarem Wert für das Leben. Der andere große Vorteil und ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für medizinische Hausnotrufsysteme ist, dass die Leute, die die Notrufe auf der anderen Seite beantworten, besonders geschult sind, um bei medizinischen Notfällen die notwendige Unterstützung geben zu können und immer das Richtige zu sagen. Es werden ebenfalls heimlich Benutzerinformationen gespeichert, um in einem Notfall entsprechende Vorsichts- und Pflegemaßnahmen gewährleisten zu können. Einer der Gründe, warum Senioren lieber in ein Pflegeheim gehen und auf den Komfort und den Lebensstandard zu Hause verzichten, ist, dass sie Angst vor medizinischen Notfällen haben. Die meisten von ihnen, die alleine leben, erkennen, dass im Falle eines Notfalls ihr Leben in Gefahr wäre. Andere fühlen sich dennoch unabhängig genug, und sie fühlen sich zu Hause sehr wohl, solange sie ein medizinisches Hausnotrufsystem haben, das sie benutzen können, wenn Bedarf besteht.

Viele Leute denken, dass die Euronotrufnummer 112 der schnellste Weg ist, um sich Hilfe ins Haus zu holen. Insbesondere Senioren denken ja, dass sie bei Problemen einfach am Telefon die 112 wählen können. Sofort würde ein Krankenwagen zu ihrem Haus kommen, und sie würden die medizinische Aufmerksamkeit erhalten, die sie benötigen. Sie glauben, ein medizinisches Hausnotrufsysteme wäre bei einem Notfall nicht sinnvoll, weil es nur eine weitere Person wäre, die die gleiche Meldung weiterleitete. Ein direkter Anruf bei der 112 würde diesen Mittelsmann überflüssig machen. Dies ist oft ein sehr wichtiger Teil dieser speziellen Studie. Was Senioren nicht wissen, ist, ob sie sich im Vollbesitz ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten befinden würden, um zum Telefon zu gehen, es zu bedienen und ein Gespräch zu führen. Das medizinische Hausnotrufsystem hingegen funktioniert mit einem einfachen Knopfdruck. Beispiel: Der Senior hat einen Notfall im Badezimmer. Er muss nun aufstehen und das Bad verlassen. Nun muss er sich zum nächsten Telefonapparat schleppen. Dann muss er den Hörer abnehmen und die 112 wählen. Und dann muss er erzählen, was passiert ist, seinen Namen und seine Adresse angeben und auf eine Antwort warten. All das muss er machen, während er Höllenschmerzen erleidet und im Sterben liegt! Dagegen tritt mit einem einfachen Knopfdruck sein Hausnotrufsystem in Aktion. Bei einem medizinischen Hausnotrufsystem haben die Disponenten in der Regel eine direkte Verbindung zu einem lokalen 112-Operator. Auf diese Weise haben sie Vorrang vor vielen anderen 112-Anrufern. Innerhalb von Sekunden werden alle relevanten Informationen an Sanitäter, Familienmitglieder, Freunde und Nachbarn schnell und rechtzeitig weitergeleitet. Ein medizinisches Hausnotrufsystem ist weder Ersatz noch Konkurrenz für die Euronotrufnummer 112. Es ist vielmehr ein praktisches und lebensrettendes Hilfsmittel, das mit der 112 zusammenarbeitet und zeitnah und einfach zu bedienen ist. Sicherheit ist das Hauptanliegen des Gesundheitswesens im Seniorenbereich. Das Hausnotrufsystem ist die zuverlässigste Antwort. Damit wird den Senioren ein wichtiges Werkzeug zur Verfügung gestellt, das ein glückliches und gesundes Restleben gewährleistet.